• neptun-preis
  • 124_frutzart_20110628_moma
  • Frutz-ART-220
  • Frutz-ART-214
  • Frutz-ART-209
  • Frutz-ART-189
  • Frutz-ART-185
  • Frutz-ART-169
  • Frutz-ART-163
  • Frutz-ART-161
  • Frutz-ART-150
  • Frutz-ART-147
  • 137_frutzart_20110628_moma
  • 090_frutzart_20110628_moma
  • 078_frutzart_20110628_moma
  • 072_frutzart_20110628_moma
  • 071_frutzart_20110628_moma
  • 054_frutzart_20110628_moma
  • 045_frutzart_20110628_moma
  • 036_frutzart_20110628_moma
  • 031_frutzart_20110628_moma
  • Frutz-ART-218
  • 015_frutzart_20110628_moma
  • 003_frutzart_20110628_moma
  • Urkunde
Frutz-Art 2011
Video ansehen >

Das Projekt FrutzArt wurde im Rahmen des Rankweiler Sommer am 28. Juni 2011 durchgeführt. Die Aktion diente auch der Entwicklung, Umsetzung und nachhaltigen Verankerung des Spiel-Raum-Konzeptes der Marktgemeinde Rankweil. In diesem wird auf die gewünschte Nutzung des Naturraums Frutz als Spiel-, Erlebnis- und Naherholungsraum für alle hingewiesen.

Urkunde

> mehr.. Am Aktionstag waren 900 Kindern in der Frutz unterwegs und spielten, bauten, werkten – und genossen einfach einen ganz tollen Tag! Alle TeilnehmerInnen erhielten T-shirts, dann gab es noch Brennholz für ein Lagerfeuer sowie Grillstecken und Teig für „Steckenbrot“. Auch die Aktion „Gesund Jause“ wurde mit eingebunden und so erhielt jede Gruppe einen Obstkiste.
An mehreren Info-Depotstellen entlang der Frutz wurden diese Sachen an die Gruppen weitergegeben bzw. hier gab es auch mobile WC die extra für diesen Aktionstag aufgestellt wurden.
Am Abend waren dann nochmals alle eingeladen, um in der Frutz ein gemütliches Fest mit Trommel-Musik, Grillen und einer kleinen Feuershow zu erleben.
Einen bunten Kalender mit vielen eindrücklichen Fotos gibt es auch noch. Die vielen strahlenden Augen und lachenden Gesichter an diesem einmaligen Aktionstag sind Bestätigung und gleichzeitig Ansporn, die „Frutz-ART“ wieder durchzuführen. Angedacht ist derzeit ein 2-Jahres Rhythmus.
„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Friedrich Schiller