• Lustenau-Revital-1
  • Lustenau-Revital-2
  • Lustenau-Revital-7
  • Lustenau-Revital-6
  • Lustenau-Revital-4
  • Lustenau-Revital-5
REVITAL: Lustenau – Wohnanlage Union, 2019
Für die Fa. Revital bzw. dem Bauherrn Familie Bayer konnten wir für ihre Wohnanlage in Lustenau mit 84 Wohnungen den Innenhof entwickeln. In Zusammenarbeit mit der Fa. Gartenbau Amann (Koblach) ist so ein Innenhof entstanden, der den Charakter eines Parkes hat bzw. wie eine tolle, grüne Oase geworden ist. > mehr..

Bäume, Büsche und Sträucher, klare aber doch organische Strukturen durch Wegführungen sowie spezielle, hohe Rankpergolen prägen diesen Innenof.

Die Aussparungen für die Bäume (Tiefgarage) sind z.B. nun nicht nur Bauminseln sondern auch Sandinseln ? - und die Wege können für die Kinder für vielerlei Spiel genutzt werden.

Park, Garten, Spiel, ... es sind nicht verschiedene Bereiche / Abschnitte sondern der Innenhof ist ein harmonisches Ganzes. So gibt es Hängesessel oder auch die Schaukel sowie eine Slackline welche in die Grundkonstruktion der Pergola integriert sind.

Sitzmobiliar und Chill-Liegen ergänzen das Angebot und machen den Innehof bzw. besser diese „grüne Oase“ zu einem Ort an dem sich Kinder und Eltern wohlfühlen...
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-Ans-1
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-1
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-7
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-2
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-8
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-5
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-14
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-15
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-3
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-4
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-6
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-12
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-9
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-10
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-11
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-13
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-16
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-FB-19
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-18
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-17
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-Bestand-1
  • Lustenau-Park-Hasenfeld-Bestand-2
Lustenau – Hasenfeld-Pärkli, 2019
Hier war die Aufgabe, am kleinen Pärkli im Hasenfeld einen Spiel- und Treffpunkt für Kinder und Eltern zu entwickeln. Von der Beteiligung bis zur Ausführung durften wir dieses Projekt begleiten. > mehr..

Das Pärkli war und ist klar definiert – mit einem Baumbestand im Randbereich zur Straße. Die Spielangebote sind so situiert, dass es eine größere „Sicherheitszone“ zur Straße gibt, da ein Zaun der Offenheit dieses Parkes ganz klar geschadet hätte.

So gibt es nun eine kleine Sandinsel und Schaukel im Schatten des Baumes, eine Rutsche wurde in die vorhandene Böschung integriert und ein kleiner Bewegungs- und Balancierpfad ist sozusagen wegbegleitend bzw. fasst die anderen Spielbereiche ein. Mobiliar zum Sitzen und Chillen sowie ein Kletterfelsen ergänzt das Angebot –und fertig ist ein kleiner aber feiner SpielPunkt der sehr gut angenommen wird.
  • Hard-Kiese-6
  • Hard-Kiese-2
  • Hard-Kiese-3
  • Hard-Kiese-4
  • Hard-Kiese-5
  • Hard-Kiese-10
  • Hard-Kiese-11
  • Hard-Kiese-7
  • Hard-Kiese-8
  • Hard-Kiese-1
  • Hard-Kiese-9
  • Hard-Kiese-12
  • Hard-Kiese-13
  • Hard-Kiese-14
  • Hard-Kiese-15
  • Hard-Kiese-16
  • Hard-Kiese-17
  • Hard-Kiese-18
  • Hard-Kiese-19
  • Hard-Kiese-20
  • Hard-Kiese-21
  • Hard-Kiese-22
  • Hard-Kiese-23
  • Hard-Kiese-Bestand
Hard – SpielRaum Abenteuerpark Kiese, 2019
Auf einer Mega-großen Fläche von 5.000 m² konnten wir im 2019 aus einem kleinen und spärlichen Spielplatzangebot einen SpielTraum fürs ganze Dorf entwickeln und gestalten. > mehr..

Von der Beteiligung (Spielaktion vor Ort, Info und Rücklauf übers Gemeindeblatt, Präsentation und Diskussion der entwickelten Konzepte ...) bis zur Umsetzung durften wir dieses geniale Projekt betreuen.

Mit seiner bunten Vielfalt ist der Abenteuerpark Kiese zu einem Treffpunkt für klein und groß, Jung und Alt geworden, da es für alle Altersgruppen etwas gibt.

Es gibt einen asphaltierten Bereich mit Fußball und Basketball und ein Ballfangzaun als Schutz für die anderen Spielangebote. Einen großen Raum hat das Angebot für die kleineren Kinder mit Wasser- und Sandspiel, Materialspielflächen, Spielhüüsle, große Schaukelanlage mit umlaufender Asphaltfläche für die kleinsten mit ihren Dreirädern, eine lange Rutsche die über den Hügel geführt ist und natürlich Schattenbereiche (Pergola ...) und Sitzmobiliar für die Eltern. Weiteres sind da eine kleine „Bucht“ mit Kletterfelsen und Nestschaukel und natürlich auch wieder Sitzvariationen.

Eine Besonderheit stellt der Pumptrack dar – der im Detail von Velosolutions geplant und ausgeführt wurde. Das ist eine kleinwellige Hügellandschaft (asphaltiert) in der man allein durch Auf- und Ab Bewegung am Fahrrad oder Scooter durchfahren kann.

Mit einer großen Calisthenics-Anlage (Outdoor-Fitnessgeräte) wurde ein Angebot für alle Altersgruppen verwirklicht, die sich mit verschiedenen Übungen an den diversen Geräten ihr Fitness erhalten / verbessern wollen.

Eine Seilbahn, Tischtennis sowie ein Bewegungs- und Balancierparcours, der in den Baumbestand integriert wurde, runden das vielfältige Angebot an.

Eine bunte Vielfalt von Mobiliar für die Aufenthaltsqualität vervollständigt in den einzelnen Bereichen das Angebot – und ist auch auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt. So gibt es Sitzrelings und Chill-Liegen die von Jugendlichen gerne genutzt werden, genauso wie Sitzbänke die in die Böschungen integriert sind, sowie Sitzgruppen, Sitzpoints teils mit Pergolas für die notwendige Beschattung.

Die intensive Nutzung des Abenteuerparks Kiese ist Bestätigung einer lässigen Arbeit und freut uns!
  • Bregenz-VS-Marienberg-4
  • Bregenz-VS-Marienberg-3
  • Bregenz-VS-Marienberg-2
  • Bregenz-VS-Marienberg-5
  • Bregenz-VS-Marienberg-6
  • Bregenz-VS-Marienberg-8
  • Bregenz-VS-Marienberg-7
  • Bregenz-VS-Marienberg-1
  • Bregenz-VS-Marienberg-Bestand
Bregenz – VS Marienberg, 2019
Die private VS Marienberg ist im Kloster Marienberg untergebracht. Ein wundervolles Gebäude und Parkanlage – aber kein Angebot für Kinder. Eine Besonderheit kommt noch dazu – das ganze Ensemble ist Denkmalgeschützt. > mehr..

In intensiver und konstruktiver Diskussion konnte eine Fläche definiert werden, welche für die Kinder gestaltet und entwickelt werden konnte.

Ein Teil des großen Parkplatzes wurde zur Spielfläche – die dabei so situiert ist, dass sie im Übergang zum Wald fast verschwindet, nicht heraussticht.

Ein Randstreifen des Parkplatzes wurde zur Spielfläche für vielerlei Spiel. Pfosten mit Netz für diverse Ballspiele, Federball ... sowie mobile Fußballtore, ein Basketballkorb und ein Ballfangzaun zum Parkplatz hin.

Im Übergang zum Wald ist die Fläche für einen Bewegungs- und Balancierparcours, Sandspiel, Kiesfläche mit Material- und Wasserspiel genutzt. Ein Schopf ist Depot für Spielmaterialien und Gartenwerkzeug.

Das Projekt zeigt, dass in einem MITEINANDER Lösungen gefunden werden können die SpielQualitäten für Kinder ermöglichen.
  • Bregenz-Schule-Rieden-7
  • Bregenz-Schule-Rieden-2
  • Bregenz-Schule-Rieden-6
  • Bregenz-Schule-Rieden-5
  • Bregenz-Schule-Rieden-4
  • Bregenz-Schule-Rieden-Bestand-1
  • Bregenz-Schule-Rieden-Bestand-2
Bregenz – Schule Rieden, 2019
Der uninspirierte Schulhof (Asphaltflächen, ungenutzter – ungestalteter Innenhof ...) der Schule Rieden wurde zu einem genialen SchulFreiRaum umgestaltet. Die Schule Rieden verfügt nicht nur über einen Schulhof, sondern mehrere Flächen (sozusagen fast rund um die Schule ...) standen zur Diskussion und konnten auch in die Neugestaltung mit einbezogen werden. > mehr..

Im Eingangsbereich Süd wurde aus der kargen Asphaltfläche mit einem Baum eine kleine „Oase“ mit einer Bauminsel mit mehreren Bäumen und einer umlaufenden „Sitzreling“ neugestaltet und aufgewertet. Zusätzlich sind in diesem Bereich auch mehrere neue Sitzbänke situiert worden.

Der vollkommen umschlossene Innenhof mit einer Fläche von knapp 2.000 m² war eine „trostlose Wüste“ mit etwas Rasengrün und einem Baum – aber völlig ungenutzt, da keine Angebote vorhanden waren. 20 Bäume und Blumenwiese mit „eingestreuten“ Sitzvariationen (8-eckige Tische, Hocker, Sitzgruppen normal, Chill-Liegen ...) bieten nun Raum für Pause und Unterricht. Slackline und Hängematten sowie ein Trinkbrunnen und Stauraum / Boxen für Spielmaterialien ... komplettieren das Angebot. Aus einem „kalten und abweisenden“ Innenhof ist eine grüne Oase geworden – ein Fest für alle Sinne und vor allem vielfältig nutzbar für die SchülerInnen.

Im Eingangsbereich Ost – anschließend ist der Andreas-Hofer-Park – wurde ein schmaler Rasenstreifen zu einem Kletter- und Bewegungswald umgestaltet. Die Asphaltfläche (Feuerwehrzufahrt) ist mit mobilen Strukturen für Fußball sowie einem Netz für Volleyball / Federball uns andere Spiele genutzt. Ein Ballfangnetz (ebenfalls mobil) „trennt“ sie Spielbereiche und gibt den notwendigen Schutz. Sitzelemente ergänzen das Angebot.

Ein Teil des Andreas-Hofer-Parks wird von der Schule genutzt. Um die gewachsenen Strukturen dieses Parks beizubehalten, ist hier ein Trampolin (Erdeinbau) situiert sowie eine Box / Stauraum für Spielmaterialien.

Das Projekt Schule Rieden zeigt auf, wie aus ungenutzten Flächen, alten, asphaltierten Schulhöfen, neue und lebendige SchulFreiRäume werden können die neue und positive Energie für SchülerInnen und PädagogInnen freisetzen!
  • Bregenz-Schlossbergtrail-6
  • Bregenz-Schlossbergtrail-1
  • Bregenz-Schlossbergtrail-2
  • Bregenz-Schlossbergtrail-3
  • Bregenz-Schlossbergtrail-4
  • Bregenz-Schlossbergtrail-11
  • Bregenz-Schlossbergtrail-5
  • Bregenz-Schlossbergtrail-10
  • Bregenz-Schlossbergtrail-8
  • Bregenz-Schlossbergtrail-9
Bregenz – Schlossbergtrail, 2019
Aus dem alten Fitnessparcours wurde der Schlossbergtrail der mit einem vielfältigen und attraktiven Angeboten zum Bewegen und balancieren Generationenübergreifend funktioniert und damit auch im Besonderen für Familien ausgerichtet ist. > mehr..

Es ist eine ganz feine und tolle Waldstrecke / Rundweg und startet bei der Landesbibliothek die ja überhaupt ein Knotenpunkt für ganz viele Routen / Wanderungen ist.

Der Schlossbergtrail hat eine Länge von ca. 1.600 Metern. Die Wegführung ist Familienfreundlich und weist mit einem kleinen steilen Stich (beim Hochbehälter) sozusagen eine „natürliche“ Herausforderung auf.

Im Pärkle bei der Landesbibliothek geht es mit einer an Ketten aufgehängten Wackelplatte / Labyrinth los, gefolgt von ersten Balancierelementen mit Seilen und Holzelementen.

Fitnesselemente wie Stationen für Bauchmuskeln, Dehnungsübungen, Battel-Rope und Reckstangen sind dann genauso Teil des Schlossbergtrails wie Slackline und eben wieder Motorikelemente wie hangeln, bewegen, balancieren – mit unterschiedlichen Materialien und Schwierigkeitsgraden – von ganz einfach bis Herausfordernd.

Am besten ist es, den Schlossbergtrail selbst mit den mit den Kindern zu entdecken, erforschen, erspielen.... – und da es ein ganz toller Waldweg ist geht das dann auch im nächsten Jahr an heißen Tagen ....
  • Bregenz-Klinikmaeuse-3
  • Bregenz-Klinikmaeuse-5
  • Bregenz-Klinikmaeuse-6
  • Bregenz-Klinikmaeuse-2
  • Bregenz-Klinikmaeuse-Bestand
Bregenz – Klinikmäuse (Kinderbetreuung), 2019
Der alte und sehr konventionelle Spielplatz der Klinikmäuse konnte von uns spielerische neu entwickelt werden. > mehr..

So gibt es jetzt eine große „Spiel-Insel“ die an die Terrasse anschließt und eine bunte Vielfalt von Spielmöglichkeiten bietet. Grundstruktur ist eine Kiesfläche mit Rundkies in welcher Sandspiel sowie eine Wasserspielstrasse (Pumpbrunnen und Wasserrinnen) untergebracht sind. Für die Beschattung gibt es Sonnensegel.

Ein Spielhüüsle sowie ein Flechtzelt strukturieren die Fläche und natürlich gibt es dazu noch eine bunte Vielfalt von Spielmaterialien in dieser Kiesfläche: Baumstammhocker, Schwemmholz, eine Balancierschlange, Bachsteine, Holzbauklötze, Gehölz und Baum.

... und die Kinder nutzen die Flächen mit spielerischer Freude ...
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-6
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-3
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-5
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-1
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-2
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-4
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-Bestand-2
  • Bregenz-Kinderhaus-Belruptstr-Bestand-1
Bregenz – Kinderhaus Belruptstrasse, 2019
Der bestehende Spielplatz fürs Kinderhaus wurde den neuen und umfangreichen Anforderungen (Kleinkindbetreuung und Kindergarten) angepasst bzw. neu gestaltet. > mehr..

Wo vorher konventionelle Spielgeräte waren, wurde jetzt das Gelände – mit leichter Böschung – entsprechend ausgenutzt. Sand- und Wasserspiel (Wasserlauf im Boden integriert) sind über Plattformen, Podeste die ineinander „verschachtelt“ sind, miteinander verbunden und bieten den Kindern vielfältige Spielwege.

Klettern, Rutschen, Schaukeln – auch dazu gibt es Angebote und dennoch sind nun auch größere, freie Rasenflächen fürs Spiel vorhanden.

Für die ganz kleinen gibt es einen eigenen Spielbereich mit Spielhüüsle und Materialspielfläche.
  • Sonntag-2
  • Sonntag-1
  • Sonntag-3
  • Sonntag-4
  • Sonntag-5
  • Sonntag-6
Sonntag – Spielplatz für KiGa & ÖSP, 2018
Der Spielplatz für Volkschule und Kindergarten der gleichzeitig auch öffentlicher Spielplatz ist – entsprach nicht den Anforderungen / Wünschen aller Betroffenen. Wir konnten die Gemeinde Sonntag bei der Entwicklung eines neuen Konzeptes für diese Flächen begleiten. > mehr..

Das MITEINANDER in kleinen Dörfern ist oft einfach genial – von Alex und Gerd die sich hier intensiv engagierten und von der Bürgermeisterin Luzia auch voll unterstützt wurden – ist das ganze Projekt vor allem getragen worden. Es ist für uns als außenstehende Projektbegleiter einfach genial zu sehen wie soziale Strukturen auch funktionieren können …

Es wurde einfach alles selbst gemacht – Demontagen, Wege neu anlegen – und dies an mehreren Abenden / Wochenenden um dann in einer großen konzentrierten Aktion mit vielen Eltern und Kindern sozusagen die restlichen Arbeiten noch durchzuführen. Auf diese Weise konnte ein vielfältiges Angebot zu sehr geringen Kosten verwirklicht werden.

Wir Gratulieren und sagen DANKE an die BürgerInnen von Sonntag!
  • 6_Roethis
  • 2_Roethis
  • 5_Roethis
  • 3_Roethis
  • 4_Roethis
  • 7_Roethis
  • 8_Roethis
  • 9_Roethis
  • 1_Roethis
Röthis – Waldspielplatz Ganta, 2018
Nachdem wir im 2017 im Zentrumsbereich diverse Spielangebote verwirklichen konnten, waren wir im 2018 mit dem Team „SpielRäume Röthis“ – Gudrun, Ecki, Karl und Joachim – dabei den Waldspielplatz Ganta umzusetzen. > mehr..

Beteiligung wird in Röthis gelebt – Workshop, Aktion bei der Umsetzung – das MITEINANDER ist in dieser Gemeinde und für das Team „SpielRäume Röthis“ immer Programm!

Der Waldspielplatz Ganta existiert schon seit Jahrzehnten – und wurde nun spielerisch aufgewertet. Die schönsten, stimmungsvollsten, genialsten … Plätze sind einfach immer solche wo es ganz viel an Baumbestand gibt – und das ist bei einem Waldspielplatz ganz „natürlich“ vorhanden?!

Der Waldspielplatz Ganta weist auch einen Aussichtspunkt auf, der Barrierefrei zugänglich ist. Im Zuge der Erneuerung des Spielangebotes sanierten und adaptierten wir natürlich auch diese Wege die nun wirklich wieder barrierefrei „funktionieren“ – und das bei einem Waldspielplatz!

Eine einfache „Hüttenlandschaft“ gebaut mit Schwertlingen in einer Hackschnitzelfläche, dazu noch eine Seilbahn – von Baum zu Baum gespannt, eine Riesenschaukel mit Balkenhöhe auf 400 cm, dazu noch das Bauhaus das schon Bestand war und fertig ist eine feiner, schattiger WaldSpielPlatz. Das Angebot wurde bewusst nicht „riesig“ ausgebaut – der Wald soll hier die Hauptrolle spielen und die Kinder sollen hier mit den Naturmaterialien werken und bauen …
  • Moaniga-Altwies-2018-8
  • Moaniga-Altwies-2018-9
  • Moaniga-Altwies-2018-1
  • Moaniga-Altwies-2018-6
  • Moaniga-Altwies-2018-2
  • Moaniga-Altwies-2018-5
  • Moaniga-Altwies-2018-7
Meiningen – ÖSP Altwies, 2018
Die Gemeinde Meiningen dürfen wir sein vielen Jahre umfassend begleiten. Vom SpielRaumKonzept (SRK - 2014 bis 2015 – in Zusammenarbeit mit dem Büro stadtland) und den daraus resultierenden Umsetzungsprojekten. Darüber hinaus auch bei den SpielRäumen fürs Kinderhaus und Kindergarten. > mehr..

Es macht uns einfach viel Freude, wenn wir eine Gemeinde wie Meiningen über einen längeren Zeitraum hinweg begleiten dürfen, weil sie die im SRK angeführten Punkte auch konsequent und kontinuierlich aufgreifen und umsetzen.

Mit dem Projekt Altwies – öffentlicher Spielplatz und Nutzung für die Kinderbetreuungen – wurden nun alle im SRK angeführten Aufgaben erfüllt – und dies „natürlich“ immer im Zusammenspiel mit den BürgerInnen.

Altwies ist ein ganz besonderer Ort. Die Gemeinde hatte die Chance ein sehr großes Grundstück anzukaufen – und hat das genutzt um hier zum einen einen „Ausflugsort in der Natur“ mit Räumlichkeiten für die Kinderbetreuung zu verwirklichen und auch einen öffentlichen SpielRaum anzubieten.

Das Angebot ist sehr behutsam, reduziert, da für alle klar war – dieser NaturOrt braucht nicht mehr viel an „gebautem SpielRaum“. So gibt es nun einen relativ kleinen gebauten Spielbereich der von einem sehr großen Hügel eingefasst ist und die Natur – dieser besondere Ort Altwies „spielt“ die Hauptrolle. Und das ist spür- und fühlbar – Altwies wirkt spielerisch …
  • Mellau-1
  • Mellau-2
Mellau – Dorfplatz – Spielplatz – KiGa, 2018
Mit dem Neubau von Gemeindesaal und Kindergarten (Dorner-Matt Architekten) schuf die Gemeinde Mellau im Zusammenspiel mit der kompletten Neugestaltung dieser Flächen ein neues Dorfzentrum. Kirche, Schule, Gemeindeamt, Saal und Kindergarten bilden nun eine Einheit, umschließen einen großzügigen und tollen Dorfplatz. > mehr..

Für die SpielRäume Kindergarten bzw. den öffentlichen Spielplatz konnten wir die Gemeinde Mellau bei der Gestaltung und Entwicklung dieser Flächen begleiten.

Im Prozess mit der SpielRaumgruppe wurden die Wünsche und Ansprüche an die SpielRäume definiert und von uns dann entwickelt.

Im KiGa-Bereich sind es vor allem Anreize mittels Materialien (Kies, Sand, Wasser, Bauspiel …) und im öffentlichen SpielRaum sind es mehr Bewegung, Herausforderung – Kletterlandschaft mit verdrehschiefen Türmen und vielerlei Anbauteilen sowie Kletterfelsen und Nestschaukel.

Der große Dorfplatz mit seinem ockerfarbenen Belag wird natürlich von Schule und KiGa mitgenutzt – und so soll es hier integrierten Stauraum / Boxen … für Rollspielgeräte bzw. Spielmaterialien geben.
  • 1_Braendle
  • 3_Braendle
  • 2_Braendle
  • 4_Braendle
  • 5_Braendle
  • 6_Braendle
  • 7_Braendle
  • 8_Braendle
Lustenau – KiGa Brändle, 2018
Der Spielplatz beim KiGa Brändle war in die Jahre gekommen und wir konnten den von den Grundstrukturen (schöne, hohe Bäume …) her tollen Platz spielerisch neu gestalten. > mehr..

Wie „üblich“ in Lustenau erfolgte die Ausführung wieder durch das bewährte Team des Bauhofs. So wurden die gesamten Elemente vom Bauhof gefertigt – Bauwerkplattform, Wasserspiel, Podeste … und dann vor Ort auch eingebaut! Das Ganze „funktioniert“ dann auch immer so Reibungslos, dass es einfach nur Spaß und Freude macht. Auch die Gesamtinvestitionskosten konnten dadurch sehr niedrig gehalten werden.

Der bunte und alte Baumbestand wurde beibehalten und die Spielangebote in verschiedenen „Inseln“ zusammengefasst – was auch die Pflege und Instandhaltung vereinfacht.

Kinder brauchen Materialien, Platz zum Laufen, Herausforderungen, Anreize für kreatives Spiel – und wir konnten die dafür notwendigen Strukturen und Angebote schaffen. Kinder, Eltern, Team, Bauhof, Gemeinde – alle sind begeistert und die Kinder bespielen den Platz voller Freude! Wir freuen uns mit und spielen auch weiterhin …
  • 5_Montfort
  • 4_Montfort
  • 3_Montfort
  • 2_Montfort
  • 1_Bestand
Lustenau – KiBe Montfortstraße, 2018
Das Angebot an Kleinkinderbetreuungen wird in den Gemeinden immer wichtiger. Lustenau ist hier in den letzten Jahren intensiv an der Schaffung solcher Einrichtungen – mit der KiBe Montfortstraße wurde ein weiteres Angebot im Sprengel Rheindorf verwirklicht. > mehr..

Die Ausführung erfolgte durch das bewährte Team des Bauhofs Lustenau – die wie immer mit sehr viel Engagement und Können am Werken und Bauen waren – Danke für die tolle und feine Zusammenarbeit!

Die Grundstrukturen des Platzes wurden belassen (Wege, Bäume) und die für eine Kleinkinderbetreuung wichtigen Spielangebote in diese integriert. Feine und große Schattenbäume wurden für Hängematten und den Materialspielbereich mit Kies, Wasser, Sand, div. Materialien, Flechthüüüsle usw. genutzt. Ein kleiner Hügel schafft eine räumliche Trennung und wurde für den Einbau einer Rutsche genutzt. Ein bunter und kreativer Sinnesweg, Schaukeln und ein kleiner Pflanzgarten ergänzen das bunte und spielerische Angebot.
  • Lauterach-KiBe-3
  • Lauterach-KiBe-4
  • Lauterach-KiBe-1
  • Lauterach-KiBe-2
Lauterach – KiBe Blumenweg, 2018
Bei einem Wohnprojekt nutzte die Marktgemeinde Lauterach die Möglichkeit in diesem Sprengel eine Kleinkinderbetreuung zu installieren. > mehr..

Was für Kinder generell wichtig ist, ist es noch mehr für die „ganz kleinen“. SpielAngebote schaffen, welche die Kinder zum Bauen & Werken einladen, ihre Kreativität fördert und fordert.

So haben wir auch hier – auf einer relativ kleinen Fläche – eine bunte Vielfalt für die Kleinen geschaffen. Materialspielfächen aus Rundkies mit integriertem Wasserspiel und ganz vielerlei an Werk- und Baumaterial. Dazu noch ein großer Sandspielbereich, Beschattungssystem bzw. Bäume – und fertig ist ein feines und kreatives Spielangebot für die Kleinsten!
  • 1-mobile-Wasserrinnen
  • 2-Kreissitzbank
  • 6-Materialspieltisch
  • 5-Kletterfelsen
  • 4-Wasser-Material
  • 3-Spielturm-Robinie
Gaissau – Kinderhaus und Öffentlicher Spielplatz, 2018
Mit dem Bau eines Kinderhauses für Kindergarten, Kleinkinderbetreuung und Bibliothek verwirklichte die Gemeinde Gaissau ein tolles und modernes Angebot in der Betreuung der Kinder. Nach den Plänen der Architekten Stöckler wurde das Kinderhaus verwirklicht. > mehr..

Für diesen Bau musste der SpielRaum „Abenteuer-Arena“ den wir im Jahre 2000 mit ganz viel Beteiligung der BürgerInnen entwickelt hatten weichen.

Für die neue Anlage konnten wir nun das Gesamtkonzept machen – einen SpielRaum für das Kinderhaus und einen öffentlichen SpielRaum.

Der SpielRaum im Kinderhaus weist mehrere Bereiche / Spielzonen auf, die durch eine großzügige „Rennstrecke“ erschlossen, miteinander verbunden sind. Angrenzend ans Gebäude ein Vorplatz mit Pflanzbereichen für Kräuter, Gemüse, Blumen ... und darauf folgend eine größere freie Rasenfläche für freies Spiel.

Ein Hügel mit Rutsche bildet den Übergang zur Bau- und Materialspielfläche mit Sand, Kies, Wasserspiel, Flecht-Zelte und eben ganz viel verschiedenes Werk- und Baumaterial – Schwemmholz, Holzbauklötze, farbige Kies, Baumstammhocker, Materialspieltische usw. ….

Eine Naschgarteninsel mit diversen Beerensträuchern sowie Schaukel und Hängematten komplettieren das Angebot. Bäume und Sträucher geben dem Raum Struktur, Schatten.

Der öffentliche Spielbereich ist bunt gegliedert und hat mehrere Spiel-Inslen. Zentraler Sitzbereich mit Durchgangsweg und unmittelbar anschließend der Bauspielbereich mit Sand, Kies, Wasser und ganz vielen Materialien. Die Nestschaukel ist mit Sträuchern eingefasst, dann folgend Schaukel und Hängematten sowie eine Reckanlage. Eine große 6-eck-Schaukel sowie ein Kletterfelsen sind weitere Spielangebote. Ein Bewegungs- und Balancierparcours verläuft entlang dem Erschließungs- und Durchgangsweg und lädt so zum unmittelbaren Spielen / Bewegen ein. Mit einer großen Turmverbauung in Robinie wird das Angebot komplettiert.
  • 8_StGerold
  • 2_StGerold
  • 11_StGerold
  • 9_StGerold
  • 10_StGerold
  • 13_StGerold
  • 1_StGerold
  • 4_StGerold
  • 5_StGerold
Probstei St. Gerold – SpielPunkt, 2017
An diesem ganz besonderen Ort, in einem wunderbaren Ambiente, konnten wir einen kleinen SpielPunkt verwirklichen. Die Probstei hat ein ganz vielfältige Angebot – unter anderem auch Seminare … so sollte der SpielPunkt auch ein Platz zum Erholen, Entspannen, Ausruhen für SeminarteilnehmerInnen werden und ein kleines Spielangebot für Kinder aufweisen. > mehr..

Unterhalb des Klostergartens und der diesen einfassenden Mauer, gestalteten wir einen schmalen Rasenstreifen zu einem kleinen und feinen Einod für Kinder und Erwachsene – einen besonderen Platz in einer Oase der Ruhe und Einkehr.

Mit Partnern wie Aqua-Mühle, INTEGRA und dem Erdbau Johannes Netzes – die auch „Liebe“ fürs Detail und diesen besonderen Platz hatten, war es eine Freude diesen SpielPunkt zu verwirklichen.

Der „Eingangsbereich“ mit einer Abtrennung zum Weg – um ein hineinlaufen von Pferden, Rindern … zu verhindern ist trotzdem offen und transparent. Die Böschung ist nun gestaltet und bepflanzt und ein Holzbrunnentrog steht in einer Kiesfläche – das Ganze lädt „einfach schon ein“ um hier kurz – oder länger – Rast zu machen. Die Hängematten bieten Ruhe und Genuss und wundervolle Ausblicke von der Probstei St. Gerold in die Talschaft. Gemütliche Chilli-Liegen ergänzen das Angebot der Ruhe und Beschaulichkeit.

Ein kleiner und feiner Sandspielbereich mit Bauwerkplattform und Sonnensegel – in unmittelbarer Nähe zum Wasser / Brunnentrog – lädt die Kinder zum kreativen und intensiven Spiel ein. In weiterer Folge gibt es noch einen vielfältigen Balancierbereich und einen grünen Pavillon der schon mehr ein grünes Zelt ist.

Das neue Angebot wird sehr geschätzt und äußerst positiv bewertet – und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild der Probstei St. Gerold ein.
  • 18_Roethis_Zentrum
  • 16_Roethis_Zentrum
  • 17_Roethis_Zentrum
  • 13_Roethis_Zentrum
  • 14_Roethis_Zentrum
  • 8_Roethis_Zentrum
  • 15_Roethis_Zentrum
  • 11_Roethis_Zentrum
  • 10_Roethis_Zentrum
  • 19_Roethis_Zentrum
  • 20_Roethis_Zentrum
  • 12_Roethis_Zentrum
  • 4_Roethis_Zentrum
  • 1_Rothis_Zentrum
  • 5_Roethis_Zentrum
  • 6_Roethis_Zentrum
  • 7_Roethis_Zentrum
  • 9_Roethis_Zentrum
Röthis – SpielPunkte – SpielQualitäten im Bereich Schule und KiGa, 2017
Mit dem sehr engagierten Team „SpielRäume Röthis“ – Gudrun, Ecki, Karl und Joachim – konnten wir im Bereich Zentrum (Schule & KiGa) neue Spiel- und Aufenthaltsqualitäten verwirklichen. In der Vorbereitung gab es mehrere Workshops mit den kleinen und großen BürgerInnen von Röthis bei denen intensiv gewerkt und geplant wurde. Mit den Ergebnissen aus diesen Workshops entwickelten wir dann Plan & Konzept für die verschiedenen Plätze. > mehr..

SpielRäume sichtbar machen – bunte Straßen
Unter diesem Begriff wurden die Verbindungswege / Straßen die in diesem Bereich teils reine Fußwege sind, spielerisch bunt gestaltet. Damit wir für ALLE ganz klar ersichtlich – „ACHTUNG - hier wird gespielt“!

Baumplätze - Treffpunkt
Die Fläche vor dem KiGa war früher Spielplatz und wurde nun wieder aktiviert. Ein neuer Weg „schlängelt“ sich nun durch dieses kleine Pärkle und Wegbegleitend gibt es mehrere Klangspiele sowie Pflanzbeete. Sitzgruppen und eine Hängematte laden zum gemütlichen Verweilen ein und ein kleiner Kreativspielbereich mit Kies und diversem Spielmaterial ergänzt das Angebot.

Rodelhügel Häldele
Diesen Rodelhügel gibt es schon seit Jahrzehnten und es ist ein beliebter Bühel – bei klein und groß. Eine Aufwertung erfolgte hier mit Mobiliar für eine gemütliche Aufenthaltsqualität (Chilli-Liegen, Sitzgruppen …) und das in einem durch Sonnensegel beschatteten Bereich. Der alte Zaun wurde entfernt und der Platz damit geöffnet – auch zur SpielWiese der Schule hin. Eine Barrierefreie Zugänglichkeit und Nutzung war uns hier sehr wichtig. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Seniorenheim und nun können die älteren MitbürgerInnen diesen Platz auch nutzen, die tolle Aussicht genießen.

SpielWiese bei der Schule
Neben dem asphaltierten Schulhof gibt es auch noch eine große Wiese / Rasenfläche. In diesem Bereich entsteht nun eine Kletterlandschaft die damit auch für die Schule von Nutzen ist – hier können ganz viele Kinder gleichzeitig spielen. Sitzangebote, ein Kletterfelsen, Balancierbereich mit Slackline und eben eine große Kletterlandschaft bietet Variationen für Bewegung, Klettern, Balancieren.

Die Umsetzung der Spielangebote erfolgte an mehreren Aktionstagen in einem genialen MITEINANDER von ganz vielen kleinen und großen HelferInnen!
  • 4_SP_Mellau
  • 2_SP_Mellau
  • 1_SP_Mellau
  • 3_SP_Mellau
  • 5_SP_Mellau
  • 1_Mellau_SP
Mellau – Spielplatz beim Feuerwehrhaus, 2017
Mit der Neugestaltung / Verbauung des Dorfplatzes in Mellau musste der vorhandene Spielplatz aufgelöst werden. Der neue Standort beim Feuerwehrhaus wurde im Prozess „SpielRaumKonzept Mellau“ festgelegt und ist damit in unmittelbarer Nähe zum bisherigen Platz. > mehr..

Es wurden für den Spielplatz beim Feuerwehrhaus vor allem der Altbestand an Spielgeräten verwendet um die Kosten möglichst gering zu halten. Die Umsetzung erfolgte im Zusammenspiel mit Mitarbeitern der Gemeinde.

Die Böschung wurde zum Einbau einer Rutsche genutzt, Sandspiel und Sitzbereich haben eine Beschattung (Sonnensegel), der Bewegungs- und Balancierparcours wurde zum großen Teil auch wieder verwendet und die Schaukeln sind mit dem notwendigen Fallschutz aufgestellt worden.

Es ist ein kleiner und einfacher Spielpunkt entstanden, der durch die Verwendung der Spielgeräte vom alten Spielplatz auch sehr Kostengünstig ausgeführt werden konnte.
  • 6_Lustenau_SPZ
  • 4_Lustenau_SPZ
  • 5_Lustenau_SPZ
  • 7_Lustenau_SPZ
  • 8_Lustenau_SPZ
  • 1_Lustenau_SPZ
  • 2_Lustenau_SPZ
  • 3_Lustenau_SPZ
Lustenau – Innenhof von SPZ und VS Rotkreuz, 2017
Der komplett eingefasste Innenhof von Volksschule und Sonderpädagogischem Zentrum war schon ziemlich „triest“ und konnte von uns in einem Planungsprozess mit allen Beteiligten überarbeitet und mit neuen spielerischen Inputs gestaltet werden. > mehr..

Alles was an Material und Maschinen benötigt wurde, musste dabei mittels großem Kran rein- bzw. raustransportiert werden. Durch eine perfekte Zusammenarbeit aller beteiligten Firmen (Scheffknecht Kran, Erdbau Spiess, INTEGRA, Aqua-Mühle) konnten die Arbeiten innert einer Woche erledigt werden - sensationell!

Die Asphaltflächen erhielten mit zwei groß-Schirmen zusätzlich zu den vorhandenen Bäumen noch den notwendigen Schattenbereich. Ein überdachter Abstellbereich für diverse Rollspielgeräte und anderes Spielmaterial wurde eingebaut. Hängematten mit Hackschnitzel als Fallschutz und eine große „Baustelle“ mit Kies, Wasser, Sandspiel mit Bauwerkplattform und dazu ganz viel an diversem Spielmaterial wie Schwemmholz, Robinienhocker … bilden nun ein vielfältiges Angebot für die Kinder.

Die Einfassungen / Abgrenzungen zum Asphaltbereich sind teilweise Sitzelemente bzw. laden auch zum Balancieren ein.

Die pädagogischen Teams sowie die Kinder sind begeistert vom neuen, spielerisch „erstrahlten“ Innenhof und nutzen ihn viel und intensiv!

Projektdokumentation.pdf >
  • 2_Lustenau_Kibe_Buengen
  • 5_Lustenau_Kibe_Buengen
  • 4_Lustenau_Kibe_Buengen
  • 1_Lustenau_Kibe_Buengen
  • 3_Lustenau_Kibe_Buengen
Lustenau – Kinderbetreuung Büngen, 2017
Die Marktgemeinde Lustenau konnte in einer bestehenden Wohnanlage die frei werdenden Räume im Erdgeschoss anmieten und richtete eine neue Kinderbetreuung in diesem wachsenden Ortsteil ein. > mehr..

Aus einem großen Parkplatz bzw. völlig unattraktiven „Außenraum“ konnten wir ein feines kleines SpielParadies entwickeln. Der Platz liegt zudem als „Dreieck“ zwischen zwei Straßen, die nun mittels Hecken und einem großen, Raumbildenden Baum zum einen abgegrenzt aber auch klar definiert sind.

Vom alten Parkplatz wurden einiges als Asphaltfläche belassen – für Schopf, Sitzgruppen bzw. auch als Fläche für diverse Rollspielgeräte. Ein Großschirm bietet zusätzlich Schatten – zum Schattenwurf des Gebäudes.

Ein Zelt / Pavillon für die Kreativspielfläche mit Sand und Wasser bietet Schatten und ist gleichzeitig durch die relativ niedrige Zeltkonstruktion mit Sonnensegeln Raumbildend für die Kinder – ist damit Behausung, Schutz.

Ein kleiner Erdwall und eine Rasenfläche ergänzen das Gesamtangebot. Aus einem Parkplatz und einer „undefinierbaren Restfläche“ ist nun ein attraktiver SpielRaum für die Kinder entstanden!
  • 5_Lustenau_Hoschtat
  • 4_Lustenau_Hoschtat
  • 1_Lustenau_Hoschtat
  • 2_Lustenau_Hoschtat
  • 3_Lustenau_Hoschtat
Lustenau – „d`Hoschtat – Ort der Begegnung“, 2017
Am Standort „Rotkreuz“ sind mit Volksschule, Sonderpädagogischem Zentrum und Kindergarten drei Institutionen unmittelbar nebeneinander bzw. nutzen teilweise die gleichen Bereiche / Flächen. Auf einem Teil einer sehr großen freien Wiese konnten wir nun in einem gemeinsamen Planungsprozess mit allen Betroffenen Bereiche neu gestalten um ein „mehr an Begegnung“ zu ermöglichen. > mehr..

Es war auch für uns spannend und eine tolle Erfahrung zu erleben was möglich ist wenn Dinge in einem MITEINANDER FÜREINANDER entwickelt werden und alle Betroffenen eben das Gemeinsame zum Ziel haben und nicht „nur“ den eigenen Bereich sehen. Blicke über den Tellerrand ermöglichen tolle Lösungen!

Eine Gartenlaube, die an einem anderen Standort in der Gemeinde nicht mehr benötigt wurde konnte hier mit entsprechenden Adaptierungen wieder perfekt genutzt werden und bietet nun versperrbaren Stauraum sowie geschützte Sitzbereiche. Eine große Pergola ist der Gartenlaube vorgesetzt und bietet mit mehreren Sitzgruppen nun Platz für vieles in Pause und Unterricht.

Diesen zwei Bauwerken vorgelagert ist eine große Kreativfläche die zur großen Wiese mit einer Hügellandschaft – wo das gesamte angefallene Aushubmaterial verbaut wurde – eingefasst. Sand- und Wasserspiel und eine Kieslandschaft mit Spielmaterialien ist mit Sonnensegeln für den notwendigen Schatten überspannt.

Das spielerische Angebot wird von den drei Einrichtungen – VS / SPZ / KiGa – sehr gut genutzt – Miteinander und auch jeder für sich – Begegnung ist möglich und gewünscht!

 
  • 1_Bregenz_Marienberg
  • 3_Bregenz_Marienberg
  • 4_Bregenz_Marienberg
  • 2_Bregenz_Marienberg
Bregenz – Schule Marienberg, 2017
Wir konnten die Mittelschule Marienberg in Bregenz betreffend Ergänzungen am SchulFreiRaum begleiten. Es entstand dabei ein Angebot für Klettern und Bewegen. Die Entscheidung fiel dabei auf ein Multifunktionales Spielangebot – eine kleine Kletterlandschaft die von vielen Kindern auch gleichzeitig bespielt werden kann. > mehr..

Ich habe nach 2 Monaten Nutzung Gerhard Tutschek, der Pädagoge an dieser Schule ist und das Projekt für die Schule mit begleitet hat, um einen „Erfahrungsbericht“ zu dieser Anlage gebeten. Im Folgenden nun seine Erfahrungen dazu …

„Die Kletteranlage, die für unsere Schule (10 - 14 jährige Schüler) konzipiert wurde wird von den Kindern und Jugendlichen, nicht nur aus unserer Schule, sondern der ganzen Umgebung sehr gut angenommen. Durch die relativen hohen Einstiegsbereiche wollten wir sicherstellen, dass Kinder des ebenfalls im Haus befindlichen Kindergartens nicht selbstständig die Anlage benutzen können, da diese mit ca. 4m Höhe relativ hoch ist. Verschiedene "Herausforderungen" regen zu immer neuen Bewegungsabläufen und Spielen an.

Je Pause wird die Anlage mittlerweile immer noch von bis zu einem Drittel der Schüler genutzt zum Fangen spielen, Klettern (auch am obersten Balken!!), Schwingen, Verstecken oder Chillen. Die drei Plattformen bieten ausreichend Platz für Kindergruppen zum Quatschen oder Jausnen, darunter findet man bei Regen oder zu viel Sonne Schutz.

An den verschieden geformten Stangen probieren die Kids ständig neue Auf- und Abstiegsmöglichkeiten aus. Durch das neue Angebot merkten wir bei unseren Schülern in den letzten Wochen seit der Eröffnung der Anlage einen deutlichen Rückgang an Auffälligkeiten nach der großen Pause. Die meisten kommen deutlich entspannter und erholter zurück in den Unterricht, was eindeutig für die bewegte Pause mit vielfältigem Angebot spricht.

LG Gerhard“
  • 5_Loruens_Speilplatz
  • 6_Loruens_Spielplatz
  • 7_Loruens_Spielplatz
  • 1_Loruens_Bestand
  • 3_Loruens_Spielblatz
  • 2_Loruens_Spielplatz
  • 4_Loruens_Spielblatz
Lorüns – Spielplatz „Sägaplatz“, 2017
Eine kleine Gemeinde, viel Grünfläche … - braucht es da überhaupt einen Spielplatz?! Eine engagierte Initiativgruppe konnte die Gemeindemandatare überzeugen und so wurde bei der Alten Säge die Fläche für einen Spielplatz zur Verfügung gestellt. > mehr..

Mit sehr großem Engagement – vor allem vom Projektleiter Otto Schuh – wurde mit einem sehr engen, kleinen Kostenrahmen ein feiner Spielbereich geschaffen. Erdbau Michael Hartmann erstellte die ganzen Flächen und in der Ausführung wurde dann an gemeinsamen Aktionstagen mit Kindern und Eltern gewerkt und gebaut.

Der Erfolg bzw. dass es solche Spiel- und Treffpunkte auch in kleinen Gemeinden braucht zeigt sich daran, dass der Platz sehr stark frequentiert ist – es ist ein spielerischer Treffpunkt für Klein und Groß!
  • 1_Innerbraz_VSundKIGA
  • 2_Innerbraz_VSundKIGA
  • 3_Innerbraz_VSundKIGA
  • 7_Innerbraz_VSundKIGA
  • 8_Innerbraz_VSundKIGA
  • 9_Innerbraz_VSundKIGA
  • 17_Innerbraz_VSundKIGA
  • 15_Innerbraz_VSundKIGA
  • 10_Innerbraz_VSundKIGA_Bau
  • 12_Innerbraz_VSundKIGA_Bau
Innerbraz – VS und KiGa und KiBe, 2017
Mit dem Bau eines neuen, architektonisch sehr innovativen Gemeindeamtes das mit Räumen für Musik und Kleinkinderbetreuung auch eine „Mehrfachnutzung“ aufweist hat die kleine Gemeinde Innerbraz ein wirklich tolles „Zukunftsprojekt“ verwirklicht. > mehr..

Der neue Standort bildet mit dem Bestand von Volksschule und Kindergarten – und eben der neuen Kleinkinderbetreuung - einen Campus. Für diese Anforderungen konnten wir die bestehenden und neuen Flächen für Schule, Kindergarten und Kinderbetreuung neu gestalten.

Es hat ganz viel Freude gemacht mit den Verantwortlichen aus allen Bereich zusammen zu arbeiten und gemeinsam SchulFreiRaum, Spiel- und AktionsRaum für die Kinderbetreuung sowie eine Bewegungslandschaft für Schule und öffentliche Nutzung zu entwickeln – DANKE an alle die hier MITEINANDER ein ganz feines und tolles Projekt ermöglicht haben!

Der SchulFreiRaum für die VS wurde vor allem mit mobilem Mobiliar ausgestattet – Kreissegmentbänke, Chilli-Liegen, Podeste. Dabei wurden diese Elemente mit dem „Farb-Logo“ der Schule bunt gestaltet. Mit diesen relativ einfachen Maßnahmen konnte der Schulhof spielerisch aufgewertet werden und bietet nun auch eine gute Aufenthaltsqualität.

Der kleine Innenhof der Kinderbetreuung wurde zu einem spielerischen Schmuckstück entwickelt und bietet nun trotz seiner geringen Größe eine bunte und kreative Vielfalt. Befestigte Flächen für diverse Rollspielgeräte, Stauraum und überdachter Sitzbereich waren schon von den Architekten eingeplant und eine kleine Rasenfläche sowie eine Kreativ-Fläche mit Sandspiel und Bauwerkplattform, Kies und Baumaterialien bilden das spielerische Angebot.

Im Bereich der bestehenden Sportanlagen (Multifunktionale Spielfelder) wurde zudem eine Kletterlandschaft verbaut. Mit Mobiliar zum Sitzen und Chillen wurde eine bis dato ungenutzte „tote Fläche“ zu einem feinen Spielangebot umgewandelt.
  • 7_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 6_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 2_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 1_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 3_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 4_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 5_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 5_Dornbirn_Pfarrer_Gierer_Weg
  • 6_Dornbirn_Pfarrer_Gierer_Weg
Dornbirn – WA Pfarrer Gierer Weg, 2017
Für eine 40 Jahre alte Wohnanlage mit 68 Wohnungen in Dornbirn konnten wir im Auftrag der WSH (Wohnbauselbsthilfe) das spielerische Angebot komplett neu überarbeiten. > mehr..

Es gab ein Treffen vor Ort mit den HausbewohnerInnen wo Ideen und Wünsche ausgetauscht, gesammelt wurden und wir entwickelten dann das Konzept zur Neugestaltung. Für die Sanierung des Spielplatzes wurden die Förderungen des Landes Vorarlberg genutzt und damit konnten 80 % der Kosten abgedeckt werden!

Die Spielangebote wurden in diesen Bereichen erneuert wo sie schon im Bestand waren. Eine sehr große Mulde wurde als kreativ-Spielbereich gestaltet. Teilweise als Kiesfläche mit integrierter Sandspiel und Spielmaterialien und teils als Fallschutzfläche mit Hackschnitzeln für einen Multifunktionalen Spielturm aus Robinie.

In Zusammenarbeit mit bewährten Partnern (INTEGRA, Aqua-Mühle, Erdbau Gasser) konnte das Projekt in kurzer Zeit perfekt umgesetzt werden. Die Rückmeldungen sind sehr positiv und die Vorfreude auf die „Spielsaison“ 2018 mit dem neu gestalteten SpielRaum ist groß.
  • 1_Kiga_Kolumban
  • 2_Kiga_Kolumban
  • 4_Kiga_Kolumban
  • 7_Kiga_Kolumban
  • 5_Kiga_Kolumban
  • 9_Kiga_Kolumban
  • 3_Kiga_Kolumban
  • 8_Kiga_Kolumban
Bregenz – KiGa Kolumban, 2017
Der bestehende Pfarrkindergarten der Pfarre Kolumban wurde von der Stadt Bregenz übernommen und um weitere Räumlichkeiten ergänzt die frei wurden. > mehr..

Es galt nun eine vorhandene kleine Rasenfläche mit Spielangeboten und aus einem Parkplatz (Asphaltfläche) und einem Übergang (Stiegen) die Räumlichkeiten über das Spielangebot miteinander zu verbinden bzw. Spiel- und Aufenthaltsqualitäten zu schaffen.

Ein Teil der Asphaltfläche wurde aufgerissen und Bäume versetzt. Mit großen mobilen Podesten und farbigen Sitzgruppen wurde die Fläche gestaltet und strukturiert und damit erreicht, dass es nun fein und spielerisch und nicht mehr den „abweisenden Charakter“ wie vor Start der Arbeiten hat. Der Übergang der Spielbereiche „oben und unten“ wurde mit einem besonderen Spielangebot – einer Röhrenrutsche“ ganz besonders gestaltet. Dabei wurde dem Bestand entsprechend die Rutsche mit einem langen Einstiegsteil „Krabbelteil“ und dem anschließenden Rutschbereich Rechnung getragen und so eine feine und ganz besondere Röhrenrutsche geschaffen.

Auf der Rasenfläche entstand eine große Kreativlandschaft aber auch ein frei bespielbarer Rasenbereich ist natürlich noch gegeben.

Eine große Sandinsel mit Bauwerkplattform, ein Spielhaus und allerlei mobiles Spielmaterial sind in einer großen Kieslandschaft situiert, wo eine Bauminsel die vom Bestand noch vorhanden war, integriert wurde.

Das „bunte“ Treiben der Kinder und ihre „strahlenden“ Augen überzeugen …
  • 1_Bregenz_Kibe_Schendlingen
  • 3_Bregenz_Kibe_Schendlingen
  • 4_Bregenz_Kibe_Schendlingen
  • 2_Bregenz_Kibe_Schendlingen
  • 6_Bregenz_Kibe_Schendlingen
  • 5_Bregenz_Kibe_Schendlingen
  • 1_Bestand_KiBe_Schendlingen
Bregenz – KiBe Schendlingen, 2017
Im rasch wachsenden Stadtteil Schendlingen wurde von der Stadt Bregenz die Chance genutzt, in einer kleinen bestehenden Wohnanlage die unteren 2 Wohnungen als Kleinkinderbetreuung umzubauen. > mehr..

Im Zusammenspiel mit den Verantwortlichen der Stadt Bregenz und dem Team konnten wir den Spiel- und AktionsRaum für die Kinder gestalten und entwickeln. Die vorhandene Außenfläche wurde aufgeteilt – in einen Bereich für die Kinderbetreuung und einen Spielbereich für die Wohnanlage.

Die Ausstattung für die Wohnanlage wurde dabei ziemlich konventionell gewünscht – wobei die Ausführung natürlich auf die Förderrichtlinien des Landes für die Revitalisierung von Spielplätzen in Wohnanlagen abgestimmt wurde. Dadurch konnten 80 % der Kosten für diesen Bereich über die Förderung des Landes abgedeckt werden.

Für die „ganz kleinen“ einer Kinderbetreuung braucht es vor allem Materialien zum Bauen, Werken – damit sie sich sozusagen die Welt sinnlich er-spielen & er-obern können. In diesem Sinne wurden die zur Verfügung stehenden Flächen entwickelt – Kreativität fördern und fordern!

Ein Schopf für Spielmaterialien, befestigte Flächen für Aufenthalt und Rollspielgeräte sowie eine große Bauspielfläche mit vielfältiger Gestaltung und Ausstattung sind so entstanden.

Hochbeete fassen / trennen dabei die befestigte Fläche und die „wilde Kieslandschaft“. Eine große Sandinsel, ein Spielhaus, Baumstammhocker, farbige Kiesel, Schwemmholz, Büsche … - und dabei wurden die bestehenden Bäume für den notwendigen Schatten genutzt. Ein kleiner Hügel mit Rutsche komplettiert das Angebot.
  • 1_Campus_Schendlingen
  • 3_Campus_Schendlingen
  • 8_Campus_Schendlingen
  • 2_Campus_Schendlingen
  • 7_Campus_Schendlingen
  • 5_Campus_Schendlingen
  • 4_Campus_Schendlingen
  • 6_Campus_Schendlingen
  • 13_Campus_Schendlingen
  • 14_Campus_Schendlingen
  • 10_Campus_Schendlingen
  • 9_Campus_Schendlingen
  • 12_Campus_Schendlingen
Bregenz – Campus Schendlingen, 2017
Mit dem Campus der Volks- und Mittelschule Schendlingen verwirklichte die Stadt Bregenz ein neues und modernes Konzept für insgesamt an die 600 SchülerInnen. Nach Plänen des Architekturbüros Querformat ZT wurden die Gebäude verwirklicht und wir konnten für die neuen Anforderungen Teile der Außenanlage mit entwickeln. > mehr..

Ein multifunktionales Spielfeld für Fußball, Basketball, usw. – das auch außerhalb der Schulzeiten öffentlich zugänglich ist, eine Laufbahn sowie die Grundstrukturen bzw. Oberflächen für die zwei Schulhöfe wurden ebenfalls vom Architekturbüro Querformat ZT entwickelt. Bei den mobile Elementen / Podesten bzw. Boxen für Spielmaterialien die in den Schulhöfen aufgestellt sind waren wir beratend tätig. Ebenfalls in Bezug auf eine große Kletterwand – die von Klettertechnik / Wolfgang Vogel dann gefertigt wurde.

Für den SchulFreiRaum im Bereich der VS waren wir dann für die Ausstattung und Gestaltung zuständig. Eine große Kletterlandschaft – die Platz für viele und für vieles bietet ist hier die Hauptattraktion geworden und wird von den Kindern „heiß geliebt“. Laut Rückmeldungen des Direktors Bruno Jagg sind die Kinder auch bei schlechtem Wetter nicht zu bremsen und nutzen das Teil einfach immer und intensiv!

Eine Baum- und Gebüsch“Insel“ mit mehreren Angeboten – Hängematten, Sitzbereich, Balancierelemente … vervollständigen das Angebot. Ganz toll finden wir, dass die Stadt Bregenz das Ganze frei zugänglich lässt und es ist damit auch als naher, unmittelbarer SpielOrt für diesen Stadtteil ein feines spielerisches Angebot!
  • 04_Wolfurt_Rickenbach
  • 03_Wolfurt_Rickenbach
  • 01_Wolfurt_Rickenbach
  • 02_Wolfurt_Rickenbach
  • 06_Wolfurt_Rickenbach
  • 07_Wolfurt_Rickenbach
  • 08_Wolfurt_Rickenbach
  • 05_Wolfurt_Rickenbach
  • 09_Wolfurt_Rickenbach
  • 10_Wolfurt_Rickenbach
  • 11_Wolfurt_Rickenbach
  • 12_Wolfurt_Rickenbach
  • 14_Wolfurt_Rickenbach
  • 13_Wolfurt_Rickenbach
  • 15_Wolfurt_Rickenbach
Wolfurt – Spielplatz Rickenbach, 2016
Der alte Spielplatz Rickenbach – den wir im Jahre 2000 schon gebaut hatten – konnte nun von uns wieder komplett überarbeitet werden. Bei einer SpielAktion und IdeenWerkstatt vor Ort wurden Ideen und Wünsche gesammelt, diskutiert und von uns dann in neue Konzepte / Pläne zusammen gefasst.

> mehr..

Es zeigte sich, dass die Grundstrukturen des Spielplatzes noch absolut stimmig und richtig sind. Es wurden Sand- und Wasserspiel aufgewertet, großzügiger gebaut, der Bewegungsparcours mit neuen Materialien (Robinien) wieder erstellt. Aufenthaltsqualiäten verbessert (Sitzmobiliar, Hängematte) und als besonderes Spielangebot ein Rasterhüüsli „Bau-Dein-Haus“ verwirklicht. Dieses wurde von der Berufsschule - Sparte Zimmerer - verwirklicht!

An einem gemeinsamen Aktionstag bei dem ganz viele Kinder und Eltern dabei waren, wurden Hackschnitzel verteilt, Robinien bemalt – und Miteinander der tolle, „runderneuerte“ Spielplatz Rickenbach auch gefeiert!
  • 05_VS_KiGa_Viktrosberg
  • 01_VS_KiGa_Viktrosberg
  • 04_VS_KiGa_Viktrosberg
  • 03_VS_KiGa_Viktrosberg
  • 02_VS_KiGa_Viktrosberg
  • 06_VS_KiGa_Viktrosberg
Viktorsberg – SpielRaum Dorf, 2016
Im Zuge der Diskussion zu SpielRäumen im Dorf und der Erfassung der SpielOrte zeigte sich, dass der zentrale Spielplatz der ist, der bei Kindergarten und Volksschule ist. > mehr..

So wurde denn in der Planungsgruppe der bestehende Spielplatz diskutiert, überarbeitet und neu gestaltet. Es müssen nicht immer neue Standorte sein – ein mit- und nebeneinander funktioniert in kleinen Dörfern noch sehr gut.

Bewegungs- und Balancierbereiche wurden entlang des Erschließungsweges situiert – diese sind z.B. für die Schule wichtig (Pausenhofnutzung …).

Die Umsetzung erfolgte vor allem in Eigenregie – Bauhofmitarbeiter, Bürgermeister oder auch die Arbeitsgruppe hatten Arbeitseinsätze bzw. waren beim Aktionstag voll mit dabei!

Die vorhandenen – sehr kleinen Flächen – sind nun optimal genutzt und bieten ein mehr an Spiel und Nutzung für KiGa, Schule und eben auch darüber hinaus!

 
  • 01_VS_KiGa_Sulzberg
  • 02_VS_KiGa_Sulzberg
  • 05_VS_KiGa_Sulzberg
  • 11_VS_KiGa_Sulzberg
  • 06_VS_KiGa_Sulzberg
  • 08_VS_KiGa_Sulzberg
  • 03_VS_KiGa_Sulzberg
  • 04_VS_KiGa_Sulzberg
  • 09_VS_KiGa_Sulzberg
  • 10_VS_KiGa_Sulzberg
  • 07_VS_KiGa_Sulzberg
  • 12_VS_KiGa_Sulzberg
Sulzberg – KiGa & VS Dorf, 2016
Im Zuge der Neugestaltung des Eingangsbereichs für den Kindergarten und generell des gesamten Vorplatzes, wurde auch der Spielplatz, den wir im Jahre 2000 schon mitentwickeln und gestalten konnten, komplett erneuert. > mehr..

Angedacht war zuerst die Gestaltung eines kleinen Parks und den Spielplatz zu belassen. Im Workshop mit allen Beteiligten und Interessierten zeigte es sich dann aber, dass hier eine Gesamtlösung sinnvoll ist. In der Gemeindevertretung fand diese Idee breite Zustimmung und so konnte nun ein neuer und kreativer SpielRaum entwickelt werden.

Das Pärkle ist nun ein Steingarten mit einem integrierten Wasserlauf der sich für eine Spielnutzung geradezu anbietet. Der Spielplatz selbst wurde in seiner Größe fast verdoppelt – was durch die konstruktive und tolle Zusammenarbeit von Kindergarten, Volksschule und Elterninitiative möglich wurde! Der Sport- / Fußballbereich wurde dadurch etwas verkleinert – hat aber noch eine tolle Größe die funktioniert.

Spielgeräte vom „alten“ Spielplatz wurden teils weiter verwendet. Neu ist ein großer Sand- Wasserspielbereich wo eine kleine Arbeitsgruppe um Peter Haimerl das ganz „wilde“ und geniale Spielhüüsli gebaut hat, darüber hinaus auch noch Hochbeete und einen Schopf / Stauraum für diverse Spielmaterialien. Das alles in äußerst hochwertiger Ausführung (Schindeln!!!) und mit ganz viel Liebe zum Detail!

An einem verregneten Aktionstag waren dennoch ganz viele Kinder und Erwachsene mit Freude und voller Eifer dabei um die Spielbereiche zu komplettieren. „Der tollste Spielplatz weit und breit“ – eine begeisterte Aussage von Eltern.
  • 03_Meiningen_Tannenfeld
  • 02_Meiningen_Tannenfeld
  • 16_Meiningen_Tannenfeld
  • 04_Meiningen_Tannenfeld
  • 05_Meiningen_Tannenfeld
  • 06_Meiningen_Tannenfeld
  • 07_Meiningen_Tannenfeld
  • 13_Meiningen_Tannenfeld
  • 08_Meiningen_Tannenfeld
  • 09_Meiningen_Tannenfeld
  • 10_Meiningen_Tannenfeld
  • 11_Meiningen_Tannenfeld
  • 12_Meiningen_Tannenfeld
  • 14_Meiningen_Tannenfeld
  • 17_Meiningen_Tannenfeld
  • 18_Meiningen_Tannenfeld
  • 19_Meiningen_Tannenfeld
  • 01_Meiningen_Tannenfeld
  • 15_Meiningen_Tannenfeld
Meiningen – NaturSpielRaum Tannenfeld, 2016
Der alte, kleine Spielplatz Tannenfeld wurde aufgelöst und dafür eine großzügige Fläche mit 2.000 m² in unmittelbarer Nachbarschaft zum Güfel als neuer NaturSpielRaum entwickelt.

> mehr..

Das SpielRaumKonzept (SRK) wurde genutzt, um die Ideen & Wünsche der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zu diesem Dorfspielplatz zu sammeln. Die ersten Entwürfe wurden auf Grundlage dieser Rückmeldungen gemacht und vor Ort einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und diskutiert.

In der Umsetzung waren dann bei einem Aktionstag an die 80 !!!! Kinder und Erwachsene am Bauen und werken – es wurden ganz viele Büsche & Sträucher sowie Bäume gepflanzt, Robinien bemalt – und es waren alle mit Begeisterung bei der Sache!

Es ist nun ein Dorfspielplatz entstanden, der mit seiner Größe und der Vielfältigen Ausstattung wirkliche ein „Ausflugsspielplatz“ ist wo man sich trifft und der eine tolle Aufenthaltsqualität bietet. Die intensive Nutzung und die begeisterten Rückmeldungen zeigen dass hier ein tolles Spielangebot verwirklicht werden konnte!
  • 04_Sportplatz_Meiningen
  • 01_Sportplatz_Meiningen
  • 02_Sportplatz_Meiningen
  • 03_Sportplatz_Meiningen
  • 05_Sportplatz_Meiningen
  • 06_Sportplatz_Meiningen
  • 07_Sportplatz_Meiningen
  • 08_Sportplatz_Meiningen
Meiningen – Spielplatz Sportplatz, 2016
Im Zuge der Erneuerung der Sportanlagen bzw. des Fußballplatzes und Vereinsheims wurde auch der alte Spielplatz aufgelassen und neu gestaltet. > mehr..

Ein Ballfangzaun zum Fußballplatz schützt den Spielbereich der auf einer relativ kleinen Fläche eine bunte Vielfalt an Spielmöglichkeiten bietet. Nest- und Doppelschaukel sowie Hängematten, eine Sandinsel mit Spielhüüsle und Bauwerkplattform, Stehwippe und Sitzgruppen bzw. Chilli-Liegen bieten Platz für Spiel und gemütlichen Aufenthalt. Büsche und Sträucher sowie Sonnensegel runden das ganze ab.

Der Spielplatz ist natürlich frei zugänglich und ist nicht vom Spielbetrieb des FC Meiningen abhängig.
  • 02_Reidspitz_Meiningen
  • 06_Reidspitz_Meiningen
  • 04_Reidspitz_Meiningen
  • 07_Reidspitz_Meiningen
  • 03_Reidspitz_Meiningen
  • 01_Riedspitz_Meiningen
  • 05_Reidspitz_Meiningen
  • 08_Reidspitz_Meiningen
Meiningen – Spielplatz Riedspitz, 2016
Wo vorher einfach ein großer Hügel Spielplatz und Treffpunkt war, wurde auf Grund der Rückmeldungen zum SpielRaumKonzeptes (SRK) klar, dass hier ein kleines aber feines „Spielplätze“ entstehen soll. > mehr..

Gemeinsam mit Kindern und Eltern wurde das Angebot für den Spielplatz entwickelt und auch in einer tollen Bauaktion mit ganz vielen Kindern und Eltern finalisiert.

Es gibt nun ein kleines Wasserspiel und eine größere Sandmulde in Verbindung mit einem kreativen „Spielhüüsle“, eine Schaukel und Hängematte. Sitzgruppe und Chilli-Liegen vervollständigen das Angebot. Der große Hügel wurde für den Einbau einer langen Rutsche genutzt und ansonsten natürlich frei gelassen für Sommer und Winternutzung. Eine kleine Hügellandschaft fürs „wilde Radfahren“ hatte auch noch Platz.

Jetzt funktioniert das Spielplätzle noch besser als kleiner und beliebter Treffpunkt im Quartier!

 
  • 03_Muehlebachweg_Meiningen
  • 02_Muehlebachweg_Meiningen
  • 04_Muehlebachweg_Meiningen
  • 05_Muehlebachweg_Meiningen
  • 01_Muehlebachweg_Meiningen
  • 06_Muehlebachweg_Meiningen
Meiningen – SpielPunkt Mühlebachweg, 2016
Am Mühlebachweg konnten wir einen SpielPunkt, Treffpunkt, Jugendtreff … verwirklichen. Dieser Weg ist der am stärksten frequentiert Weg, wird sehr intensiv – von allen Altersgruppen – genutzt. Er schlängelt sich teils durch einen wunderbaren alten Baumbestand (Eichen) und im Zuge der Entwicklung des SpielRaumKonzeptes (SRK) wurde klar, dass es Sinn macht hier ein kleines, passendes spielerisches Angebot zu verwirklichen. > mehr..

Auf Höhe des Feuerwehrhauses – wo der große asphaltierte Platz schon ein beliebter Treff-und SpielPunkt für Kinder und Jugendliche ist – führt der Mühlebachweg vorbei und in diesem Bereich wurde nun das spielerische Angebot verwirklicht.

Eine Trainstation für die Jugend – ergänzt mit entsprechendem Mobiliar - Chilli-Liegen, Graffiti-Walls, Sitzrelings. Leicht versetzt – auf der anderen Seite des Weges gibt es eine Sitzgruppe, Hängematte sowie ein Klangspiel und ein Balancierelement für Kinder, Eltern, Spaziergänger ….

Das neben- und Miteinander funktioniert – Kinder, Jugendliche, Erwachsene nutzen den Raum und es ist ein kleiner feiner Treffpunkt geworden.
  • 05_Hohenems_Witzke
  • 01_Hohenems_Witzke
  • 03_Hohenems_Witzke
  • 04_Hohenems_Witzke
  • 02_Hohenems_Witzke
  • 06_Hohenems_Witzke
  • 08_Hohenems_Witzke
  • 07_Hohenems_Witzke
Hohenems – SpielPunkt Witzke, 2016
Im Ortsteil Witzke, Stadt Hohenems, der von einer regen Bautätigkeit (viele neu Wohnanlagen) geprägt ist, wurde auf Initiative von BewohnerInnen ein kleiner SpielPunkt errichtet. > mehr..

Ziel war es ein kleines „Pärkle“ zu errichten mit Hügel, Wasser und Aufenthaltsqualitäten. S`Quartier war mit Begeisterung bei der Entwicklung und auch bei der Umsetzung dabei! SpielPunkte sind, wie hier, im unmittelbaren Nahbereich von Wohnkomplexen und somit einfach und problemlos erreichbar – auch für Kinder. Sie sind damit eine wichtige Ergänzung im „Spielsystem“ einer Gemeinde / Stadt.
  • 04_Altach_Bauern
  • 01_Altach_Bauern
  • 02_Altach_Bauern
  • 03_Altach_Bauern
  • 11_Altach_Bauern
  • 08_Altach_Bauern
  • 05_Altach_Bauern
  • 06_Altach_Bauern
  • 07_Altach_Bauern
  • 10_Altach_Bauern
Altach – SpielRaum Bauern, 2016
Im Ortsteil Bauern in der Gemeinde Altach wurde im Zuge der Errichtung einer Wohnanlage zwischen Gemeinde und Bauträger vereinbart, dass die Gemeinde auf der Fläche die vom Bauträger zur Verfügung gestellt wird, ein kleiner Quartiersspielplatz errichtet wird. > mehr..

In einem Beteiligungsprozess im Quartier (Ideenwerkstatt vor Ort mit Feuerschale, Grillen, diskutieren, …) wurden erste Ideen vorgestellt und diskutiert und dann die Pläne auf Basis der Rückmeldungen erstellt. Es ist nun ein kleiner feiner Treffpunkt entstanden der hohe Qualitäten hat. Pergola und Sitzbereich, großer Sand- Wasserspielbereich mit Baumaterial wie Schwemmholz, bunte Steine, Baumstammhocker … sowie Nestschaukel und Hängematte bieten nun Platz für Spiel und Begegnung. Eine „bunte Bepflanzung“ – auch mit Fruchtsträuchern rundet das tolle Angebot ab.

Die Umsetzung erfolgte durch den Bauhof der Gemeinde Altach – äußerst kompetent und perfekt! Das Eröffnungsfest war ein tolles kleines „Straßenfest“ und die Rückmeldungen zum neuen „Quartiersplätzle“ waren sehr positiv – was auch die Nutzung und Frequenz des Platzes im „üblichen Betrieb“ zeigt.
  • 01_KiGa_Dorf_Altach
  • 10_KiGa_Dorf_Altach
  • 09_KiGa_Dorf_Altach
  • 02_KiGa_Dorf_Altach
  • 03_KiGa_Dorf_Altach
  • 04_KiGa_Dorf_Altach
  • 05_KiGa_Dorf_Altach
  • 08_KiGa_Dorf_Altach
  • 11_KiGa_Dorf_Altach
Altach – KiGa Dorf, 2016
Der Spielplatz beim KiGa Dorf wurde komplett erneuert. In Abstimmung mit dem Team und der Gemeinde konnte ein feines Angebot entwickelt werden, welches den Kindern Kreativität ermöglicht und sie fördert. > mehr..

Der vorhandene Erdwall / Hügel mit Rohr wurde mit einem Spielhüüsli überbaut, der Sandspielbereich vergrößert und mit einer Bauwerkplattform ausgestattet. Das schon bestehende „Krokodil“ wurde in einen großen Kreativspielbereich mit Wasser integriert – Wasserrinnen, Schwemmholz, Werktisch, Baumstämme usw. … und regen nun die Phantasie der Kinder an. Der Schopf wurde zum Anbau einer Kletterwand genutzt.

Die Umsetzung erfolgte vor allem durch den Bauhof der Gemeinde Altach – sehr kompetent und perfekt! Die Freude der Kinder und des Teams mit „ihrem neuen Spielplatz“ sind Bestätigung für alle die Mitgearbeitet haben!
  • 01_Lustenau_SMS
  • 02_Lustenau_SMS
  • 04_Lustenau_SMS
  • 06_Lustenau_SMS
  • 07_Lustenau_SMS
  • 05_Lustenau_SMS
  • 08_Lustenau_SMS
Lustenau – Kinderbetreuung Sonne, Mond & Sterne, 2015
Die privat geführte Kinderbetreuung Sonne, Mond & Sterne wollte auf ihrer „Spielplatzfläche“ ein neues und kreatives Angebot verwirklichen > mehr..

Ein „schmaler Schlauch“ von 14 Meter Länge und 4 Meter Breite war hier Herausforderung und Ansporn aus etwas kleinem was „großes“ zu zaubern das einen SpielWert für die Kinder bietet.

Mit einfachen und kostengünstigen Mitteln ist uns das gelungen – die Kinder und das Team sind glücklich und intensives und kreatives Spiel ist auch auf der kleinsten Fläche möglich wenn die entsprechenden Strukturen und Materialien kreativ verbaut werden.
  • 10_Jugendplatz_Lauterach
  • 02_Jugendplatz_Lauterach
  • 04_Jugendplatz_Lauterach
  • 07_Jugendplatz_Lauterach
  • 09_Jugendplatz_Lauterach
  • 01_Jugendplatz_Lauterach
  • 05_Jugendplatz_Lauterach
  • 03_Jugendplatz_Lauterach
  • 06_Jugendplatz_Lauterach
  • 08_Jugendplatz_Lauterach
  • 11_Jugendplatz_Lauterach
Lauterach – Jugendplatz Alte Seifenfabrik, 2015
Der bestehende Jugendplatz, den wir schon vor 6 Jahren zusammen mit der OJAL und der Gemeinde entwickeln konnten, wurde komplett erneuert. Der „alte Jugendplatz“ war noch sehr „einfach“ ausgeführt und die sehr hohe Akzeptanz und Nutzung des Platzes machte eine Neugestaltung „einfach notwendig“. > mehr..

Zusammen mit der OJAL und dem politischen Referenten Werner Hagen sowie den Mitarbeiten des Bauamtes wurden die Leitlinien für den neuen Platz definiert. So konnten wir in der Folge einen Jugendplatz entwickeln, der mit hochwertigen / langlebigen Materialien gestaltet ist, der eine intensive Nutzung auch problemlos „verkraftet“ und auch in der Instandhaltung / Reinigung unkompliziert und einfach ist. In der Ausführung war vor allem der Bauhof der Marktgemeinde Lauterach federführend.

Mit den Pergolen wurde der Raum strukturiert, eingefasst und bietet nun Regen- und Sonnenschutz. Mobiliar welches jugendlichem „sitz- und chill-verhalten“ entspricht wurde teils eigens entwickelt, wie z.B. der kreisrunde SitzPoint. Bäume – eingefasst mit Sitzrondellen, eine TrainStation, ein Brunnen für Trinkwasser und ein mobiles / verkleidetes WC komplettieren das Angebot.

Ein Container, in dem die OJAL ihre mobilen Materialien deponiert ist ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes. Die OJAL ist mehrmals in der Woche vor Ort und der Jugendplatz wird geradezu sensationell intensiv genutzt.
  • 1_KiGa_Falkenweg
  • 4_KiGa_Falkenweg
  • 9_KiGa_Falkenweg
  • 8_KiGa_Falkenweg
  • 2_KiGa_Falkenweg
  • 3_KiGa_Falkenweg
  • 5_KiGa_Falkenweg
  • 6_KiGa_Falkenweg
  • 7_KiGa_Falkenweg
  • 10_KiGa_Falkenweg
  • 11_KiGa_Falkenweg
Hard – KiGa Falkenweg, 2015
Der KiGa Falkenweg wurde erweitert und mit dem großzügigen Anbau kam auch eine neue Spielfläche dazu. Im Zuge dieser Arbeiten wurde auch der Spielplatz überarbeitet und erweitert – im Zusammenspiel von Gemeinde, Team der PädagogInnen, und Architekt. > mehr..

So wurden z.B. bestehende Spielgeräte die in gutem Zustand waren weiter verwendet bzw. erhielten teils neue Standorte um Flächen optimal zu nutzen und auch größere, freie Fläche für Kreis- und Laufspiele zu schaffen.

Eine große Kiesfläche mit diversen Materialien, Wasser- und Sandspiel mit Plattformen die von einem weiten Pavillon mit Sonnensegel überspannt werden bilden nun das „kreative Bauspiel-Zentrum“ für die Kinder. Auch ein großer Hügel hat nun seinen Platz am SpielRaum und bietet Spiel & Spass im Sommer und Winter.
  • 2_KiGa_Eicheleweg
  • 1_KiGa_Eicheleweg
  • 3_KiGa_Eicheleweg
  • 4_KiGa_Eicheleweg
  • 5_KiGa_Eicheleweg
  • 6_KiGa_Eicheleweg
  • 7_KiGa_Eicheleweg
  • 12_KiGa_Eicheleweg
  • 8_KiGa_Eicheleweg
  • 9_KiGa_Eicheleweg
  • 10_KiGa_Eicheleweg
  • 11_KiGa_Eicheleweg
Hard – KiGa Eicheleweg, 2015
Bei einem bestehenden KiGa konnten wir den alten SpielRaum über einen Zeitraum von 2 Jahren komplett neu gestalten. Im Zusammenspiel mit dem Team der PädagogInnen und der Gemeinde wurden die Ideen & Wünsche konkretisiert und Plan und Konzept entwickelt. > mehr..

In einem ersten Bauabschnitt wurde der lange schmale Streifen vor dem KiGa entwickelt und im zweiten dann die größere Fläche. Eine große Fläche mit Wasser- und Sandspiel ist von einem Pavillon / Zirkuszelt überspannt und bietet so Schatten und gleichzeitig auch ein mehr an Raum für die Kinder. Kletterfelsen und ein Pfahlbau-Spielhaus ergänzen das Angebot in diesem Bereich.

Ein schattiger Sitzplatz, eine asphaltierte „Rennstrecke“ in Form einer „Acht“ sowie Hängematten, Nestschaukel und ein großer Schopf / Stauraum für die diversen Spielmaterialien komplettieren den SpielRaum.

Wenn alle zusammen „spielen“ (Team, Gemeinde) dann sind Lösungen / Umsetzungen auch über einen Zeitraum von 2 Jahren kein Problem und der Kindergartenbetrieb leidet auch nicht darunter.
  • 1_VWP_Goetzis
  • 2_VWP_Goetzis
  • 6_VWP_Goetzis
  • 3_VWP_Goetzis
  • 5_VWP_Goetzis
  • 4_VWP_Goetzis
Götzis – KiGa bzw. Kinderbetreuung im VWP, 2015
Im Zusammenspiel mit dem Betreuungsteam und der Gemeinde konnten wir auf einer kleinen Fläche ein spielerisch feines Angebot entwickeln. > mehr..

Ein schmaler Streifen bietet jetzt Strukturen und Materialien die zum freien und kreativen Werken und Bauen einladen und im Zusammenspiel mit der Bepflanzung gibt es auch Nischen, Rückzugsräume. Rasenfläche (mit Hängematten) bzw. eine befestigte Fläche für die Rollspielgeräte und ein Schopf / Stauraum vervollständigen das Angebot.

Damit ist ein kleiner und feiner SpielRaum für die Kinder entstanden der auch mit seiner geringen Größe funktioniert und in dem klassische Spielgeräte auch nicht notwendig sind.
  • 1_VS_BregenzStadt
  • 0_VS_BregenzStadt
  • 3_VS_BregenzStadt
  • 4_VS_BregenzStadt
  • 7_VS_BregenzStadt
  • 10_VS_BregenzStadt
  • 8_VS_BregenzStadt
  • 6_VS_BregenzStadt
  • 2_VS_BregenzStadt
  • 5_VS_BregenzStadt
  • 13_VS_BregenzStadt
  • 12_VS_BregenzStadt
  • 11_VS_BregenzStadt
Bregenz – VS und MS Bregenz Stadt, 2015
Ein umfassender Beteiligungsprozess mit den Kindern der VS und MS war ein wichtiger Teil bei der Entwicklung dieses SchulFreiRaums. In den einzelnen Klassen wurden die Ideen & Wünsche gesammelt und die Kinder (Klassensprecher) transportierten die Ergebnisse dann weiter in die Arbeitsgruppe für den SchulFreiRaum. > mehr..

Die Stadt Bregenz ermöglichte die Erweiterungen des Schulhofes. Der Durchgangsweg und die „Abstandfläche“ zur Belruptstraße konnten in die Gestaltung mit einbezogen werden. Zäune haben den bestehenden Platz bzw. diese Wege richtiggehend „zerstückelt“.

Mit dem neuen SchulFreiRaum konnten Flächen entwickelt und gestaltet werden, die sowohl für die Schule (Pause, Unterricht, …) wie auch für die öffentliche Nutzung funktionieren. Die Umsetzung von Konzept und Plan wurde vor allem von Ing. Helmut Freuis von der Stadt Bregenz getragen.

Es ist uns gelungen die Ideen & Wünsche der Kinder weitestgehend zu verwirklichen und damit einen SchulFreiRaum zu entwickeln, der ausgezeichnet funktioniert und der sowohl spielerische wie auch für den Aufenthalt tolle Qualitäten bietet.
  • wolfurt bb 1
  • wolfurt bb 2
  • wolfurt bb 3
  • wolfurt bb 11
  • wolfurt bb 8
  • wolfurt bb 6
  • wolfurt bb 7
  • wolfurt bb 5
  • wolfurt bb4
  • wolfurt bb 9
  • wolfurt bb 12
  • wolfurt bb 10
Wolfurt – Baum zu Baum, 2014
Aus der Idee von Alexander Wohlmuth einen Niedrigseilgarten an der Ach zu machen wurde der Traum-Baum-Raum! Bei diesem Projekt war das faszinierende, was eine tolle Idee alles in Bewegung setzen kann. Es lässt sich hier fast sagen, dass das ganze Dorf daran beteiligt war. > mehr..

Es gab Workshops mit Jugendlichen, in der Schule wurden Ideen gesammelt und skizziert, Erwachsene brachten ihre Vorstellungen ein, die Handwerkerschule machte mit, Firmen konnten für Sponsoring gewonnen werden – und was in der Ideen- und Planungsphase so umfangreich begonnen wurde, wurde in der Umsetzung weiter fort gesetzt.

An zwei Aktionswochenenden arbeiteten Kinder, Jugendliche, Eltern – einfach s`Dorf – mit an ihrem Traum-Baum-Raum. Das Ergebnis ist sensationell – der Platz ist ein weiteres Schmuckstück im Freizeitareal von Wolfurt an der Ach.

Der Traum-Baum-Raum wird richtiggehend von der Bevölkerung „gestürmt“  – auch der umliegenden Gemeinden – es wurlt wie auf einem Ameisenhaufen …
  • weiler vs kiga 1
  • weiler vs kiga 2
  • weiler vs kiga 3
Weiler – Kindergaren und Volksschule, 2014
Im Dorfzentrum Weiler wurde ein Kindergartenhaus verwirklicht und auch die VS erweitert, vergrößert. Nach Plänen des Architekturbüros Marte&Marte wurden die Gebäude verwirklicht und für die neuen Anforderungen konnten wir die Außenanlage entwickeln. > mehr..

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe ist es uns gelungen, aus der kleinen zur Verfügung stehenden Fläche ein Maximum an Spielqualitäten heraus zu holen. Im Kinderhaus sind es vor allem Flächen die Kindern Kreativität ermöglichen bzw. diese fördern – Sand und Wasserspiel mit anschließenden Bauspielflächen mit vielerlei Materialien und Elementen die zum Bauen und werken einladen.

Es ist so eine „Spielinsel“ entstanden, die in den Dorfplatz integriert ist und sich durch die Einfassung abhebt bzw. klar verdeutlicht – hier findet Kinderspiel statt.

Spielhäuser bzw. Lagerschöpfe in gleicher Bauart für Spielmaterialien sind aufgestellt und führen sozusagen die einzelnen Flächen zusammen.

Für den Schulbereich wurden Sitzinseln sowie Bewegungsangebote (Balancierparcours) und Spiel-Sport mit einem Basketballkorb geschaffen.

Das Beispiel Weiler Dorfzentrum zeigt, dass es auch auf vergleichsweise kleinen Flächen möglich ist interessante und kreative Spielangebote zu verwirklichen und vor allem – unmittelbar im Zentrum, am Dorfplatz – was zusätzlich verdeutlicht, dass Spiel, Kinderspiel … einen ganz hohen und wichtigen Stellenwert hat.
  • messe dbn 2014
Dornbirn – Messe, 2014
Für die Frühjahrsmesse Dornbirn – Schau! 2014 – vom 03. bis 06. April 2014 kreieren wir einen besonderen Spielbereich. Das Spielangebot orientiert sich dabei an einer Zielgruppe von 5 - 10 Jahren und funktioniert auch bei einer intensiven Nutzung durch viele Kinder gleichzeitig. > mehr.. Dies erreichen wir mit einem Balancierpfad „Im Netz der Spinne“, einem Labyrinth mit Sinnesweg und einer Strohballenpyramide. Viel Spaß beim Spielen!
  • Lustenau-Jugendplatz_3.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_2.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_5.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_1.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_4.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_9.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_10.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_6.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_11.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_7.jpg
  • Lustenau-Jugendplatz_8.jpg
Lustenau – Jugendplatz, 2014
Im Sport- und Naherholungsareal von Lustenau mit Parkbad, Eishalle, Tennis, Sportpark … wurde dieser Jugendplatz entwickelt. Damit ist er in die zentralen Angebote von Lustenau integriert und es wird damit auch deutlich, dass Jugend, Angebote für Jugend einen ganz wichtigen Stellenwert haben. > mehr..

Im Planungs- und Entwicklungsprozess für den Jugendplatz wurde klar, dass es hier auch Räumlichkeiten / Gebäude … für die Jugend braucht. Für diesen Bereich übernahm das Architekturbüro Hugo Dworzak in der Person von Julia Kick die Planung und Ausführung.

Die Beteiligung der Jugendlichen erfolgte über die OJA Lustenau bzw. es wurde ein Nachmittag mit Planungsworkshops für die verschiedenen Bereiche des Jugendplatzes gemacht – Sport, Skaten, Gebäude, Signaletik – der von Annemarie Felder moderiert wurde.

Diese Ergebnisse waren die Basis für die Entwicklung von Konzept und Plan und so konnte ein ganz toller und umfangreicher Jugendplatz geschaffen werden. Dadurch dass der Jugendplatz relativ weitläufig ist bzw. verschiedene Bereiche (Spiel, Sport, Aufenthaltsqualitäten …) anbietet ist er wirklich zu dem TREFFPUNKT der Jugend in Lustenau geworden. Hier geht sprichwörtlich und in positivem Sinne „die Post ab“ …
  • laterns seilbahn
  • laterns seilbahn
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • laterns seilbahn
Laterns – Seilbahn, 2014
Im Bereich der Falba Stuba sollten Spielangebote für Kinder verwirklicht werden. Wir sind der Meinung, dass solche Ort von der ursprünglichen Natur leben – und die haben wir mit ganz einfachen Elementen hervor gehoben, sicht- und erlebbarer gemacht.  > mehr.. So gibt es jetzt beim Speicherteich einen „schwebenden Steg“ mit kleinen Plattformen und einfachem Mobiliar, welches zum Rasten, Staunen und genießen einlädt.

Der kleine Bachlauf unterhalb der Falba-Stuba – direkt nach dem Ausstieg bei der Seilbahn, wird jetzt mit einer Holzbrücke überquert und ein Sitzbereich ist unmittelbar neben dem Wasser angelegt. Ein kleines Zwergenhaus, geduckt unter den Tannen und auch um eine solche gebaut, bietet im Zusammenspiel mit dem natürlichen Wasserlauf Kindern ein kleines Paradies wo sie selbst bauen, werken, gestalten … können.

Hier ist die Natur im Vordergrund – die Gestaltung hält sich zurück und bietet gerade deshalb Groß und Klein ein perfektes Angebot.