• 7_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 6_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 2_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 1_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 3_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 4_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 5_PfarrerGiererWeg_Drnb
  • 5_Dornbirn_Pfarrer_Gierer_Weg
  • 6_Dornbirn_Pfarrer_Gierer_Weg
Dornbirn – WA Pfarrer Gierer Weg, 2017
Für eine 40 Jahre alte Wohnanlage mit 68 Wohnungen in Dornbirn konnten wir im Auftrag der WSH (Wohnbauselbsthilfe) das spielerische Angebot komplett neu überarbeiten. > mehr..

Es gab ein Treffen vor Ort mit den HausbewohnerInnen wo Ideen und Wünsche ausgetauscht, gesammelt wurden und wir entwickelten dann das Konzept zur Neugestaltung. Für die Sanierung des Spielplatzes wurden die Förderungen des Landes Vorarlberg genutzt und damit konnten 80 % der Kosten abgedeckt werden!

Die Spielangebote wurden in diesen Bereichen erneuert wo sie schon im Bestand waren. Eine sehr große Mulde wurde als kreativ-Spielbereich gestaltet. Teilweise als Kiesfläche mit integrierter Sandspiel und Spielmaterialien und teils als Fallschutzfläche mit Hackschnitzeln für einen Multifunktionalen Spielturm aus Robinie.

In Zusammenarbeit mit bewährten Partnern (INTEGRA, Aqua-Mühle, Erdbau Gasser) konnte das Projekt in kurzer Zeit perfekt umgesetzt werden. Die Rückmeldungen sind sehr positiv und die Vorfreude auf die „Spielsaison“ 2018 mit dem neu gestalteten SpielRaum ist groß.
  • 05_Hohenems_Witzke
  • 01_Hohenems_Witzke
  • 03_Hohenems_Witzke
  • 04_Hohenems_Witzke
  • 02_Hohenems_Witzke
  • 06_Hohenems_Witzke
  • 08_Hohenems_Witzke
  • 07_Hohenems_Witzke
Hohenems – SpielPunkt Witzke, 2016
Im Ortsteil Witzke, Stadt Hohenems, der von einer regen Bautätigkeit (viele neu Wohnanlagen) geprägt ist, wurde auf Initiative von BewohnerInnen ein kleiner SpielPunkt errichtet. > mehr..

Ziel war es ein kleines „Pärkle“ zu errichten mit Hügel, Wasser und Aufenthaltsqualitäten. S`Quartier war mit Begeisterung bei der Entwicklung und auch bei der Umsetzung dabei! SpielPunkte sind, wie hier, im unmittelbaren Nahbereich von Wohnkomplexen und somit einfach und problemlos erreichbar – auch für Kinder. Sie sind damit eine wichtige Ergänzung im „Spielsystem“ einer Gemeinde / Stadt.
  • DSCN3871
  • DSCN3872
  • 73
  • 56
  • 50
Götzis – Am Garnmarkt
Bei „der“ Zentrumsgestaltung und Entwicklung in Vorarlberg konnten wir zusammen mit Architektin Nicoletta Piersantelli im Auftrag der SPEKTRA-Gruppe (PRISMA) den SpielRaum / Außenraum für die Gebäude Am Garnmarkt 10 und 20 (Eigentum SPEKTRA bzw. Mietwohnungen VOGEWOSI) entwickeln und umsetzen.  > mehr.. Der Spielbereich kennzeichnet sich dadurch aus, dass wir bewußt auf die üblichen Spielgeräte verzichtet haben. Aus der Geschichte des Standortes – Garnmarkt – haben wir die Leitlinien für diesen Platz entwickeln und so vor allem mit Seilen eine Seillandschaft gebaut.

Flächennetze zum hineinliegen, federn, balancieren, klettern sind nun die dominierenden Elemente die von Hängematten ergänzt werden. Ein großer Sandspielbereich mit Sonnensegel ergänzt den Spielbereich.
Weitere Flächen die genutzt werden sind mit Nischen, Rückzugsbereichen und Sitzangeboten für Erwachsene und Jugendliche gestaltet. Eine Bocciabahn soll hier auch ältere zum Spiel und gemeinsamen verweilen im Außenraum animieren.
  • 1 Buchenweg WSH
  • 2 Buchenweg WSH
  • 3 Buchenweg WSH
  • 4 Buchenweg WSH
  • 5 Buchenweg WSH
  • 6 Buchenweg WSH
  • 7 Buchenweg WSH
  • 8 Buchenweg WSH
  • 9 Buchenweg WSH
  • DSCN3960
  • DSCN3963
  • DSCN6666
  • DSCN6669
  • DSCN6670
WSH – WA Buchenweg in Lauterach SpielRaum, 2010
Der alte Spielplatz war in die Jahre gekommen und musste demontiert werden. Ursprünglich bestand die Absicht als Ersatz eine Spielkombination aufzustellen. In Hinblick auf die Förderungen des Landes, welche auch für die Revitalisierung von Spielplätzen in bestehenden Wohnanlagen möglich sind, wurde dann eine umfassende Lösung möglich. > mehr.. Wir konnten so einen SpielRaum als Treffpunkt für den LebensRaum Wohnanlage Buchenweg entwickeln und umsetzen. Es gibt nun Angebote für alle Altersklassen am SpielRaum. Hängematten und spezielle Liegen für Jugendliche, Sitzgruppen, Tischtennistisch und Bocciabahn für Erwachsene, eine Spielturmanlage mit Rutsche, Nestschaukel und kleine Spielhäuser sowie Kies- und Hackschnitzelflächen für Kinder. Bäume und Sträucher ergänzen das Angebot und geben Schatten bzw. strukturieren den Platz.
  • DSCN6793
  • DSCN8617
  • DSCN8610
  • DSCN6800
  • DSCN6795
  • DSCN6791
  • DSCN6786
  • DSCN6781
  • DSCN6780
  • DSCN4531
  • DSCN4526
  • DSCN4523
VOGEWOSI – WA Flötzerweg Rankweil SpielRaum, 2010
Auch hier war es im Auftrag der Vogewosi möglich, einen Beteiligungsprozess zur Neugestaltung des bestehenden SpielRaums zu verwirklichen. Im Team wurde das Konzept für den neuen SpielRaum diskutiert und entwickelt. > mehr.. Das Arbeitsteam der BewoherInnen engagiert sich auch weiter für IHREN SpielRaum und kümmert sich darum. So wurde z.B. vom Team bereits ein Eröffnungsfest mit Bewirtung durchgeführt.

Die Nutzung des Platzes bzw. die Rückmeldungen zur Neugestaltung sind von Kindern und Erwachsenen sehr positiv!
  • DSCN0296
  • DSCN0297
  • DSCN0298
  • DSCN8255
VOGEWOSI – Siedlung an der Ach – Bregenz SpielRaum, 2010
Die Vogewosi ermöglichte einen breit angelegten und intensiven Beteiligungsprozess zur Entwicklung und Neugestaltung des bestehenden Spielplatzes. In einer Arbeitsgruppe mit BewohnerInnen und dem Stadtteilbüro wurden Plan und Konzept entwickelt, dass bei einer Spielaktion allen Interessierten vorgestellt und diskutiert wurde und dann zur Ausführung kam. > mehr.. Die Umsetzung verzögerte sich, denn die Tiefgarage / Decke auf der auch der Spielplatz war, musste komplett saniert werden. Der Platz wurde mit Ende Herbst 2010 fertiggestellt bzw. ist ab Frühjahr 2011 benutzbar.
  • weppach01
  • DSCN7183
  • DSCN7175
  • DSCN7174
  • DSCN7173
  • DSCN6591
  • DSCN6590
  • DSCN6581
  • DSCN4834
  • DSCN4826
  • DSCN4810
  • DSCN4802
  • DSCN4790
  • DSCN4671
  • DSCN4642
  • DSCN4636
  • DSCN4633
  • DSCN4625
  • DSCN4459
Dornbirn – WA Weppach, 2007
In der bestehenden Wohnanlage Weppach (10 Jahre alt) leben bei insgesamt 399 BewohnerInnen 133 Kinder im Alter bis zu 14 Jahren! > mehr.. Die Integrationsstelle der Stadt Dornbirn hat aufgrund des hohen Anteils von BewohnerInnen mit Migrantenhintergrund in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung VOGEWOSI und dem ifs einen Prozess in Gang gesetzt, um das Zusammenleben zu fördern. Im Rahmen dieses Prozesses (geleitet von DSA Erich Ströhle / ifs) wurde auch das fehlende Angebot an Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten bemängelt. Zur Verbesserung dieses Angebotes wurde das Büro für SpielRäume beigezogen.
Wir gestalteten nun den Beteiligungsprozess mit Spielfest und Ideenfindung, Treffen der Erwachsenen usw. Auf dieser Basis entwarfen wir die Gestaltungspläne, welche wieder diskutiert und besprochen wurden.
Bei der Umsetzung gab es gemeinsame Aktionen von Kindern und Erwachsenen, wie Zusammenbau der Spielgeräte und Sitzgarnituren, Reinigung des Bachufers, Bau des Weidenpavillons usw.
Die Resonanz auf die verschiedenen Maßnahmen / Angebote samt neuer Gestaltung des SpielRaums für die Wohnsiedlung sind positiv und zeigen Erfolge. Ergänzungen für den SpielRaum in den Folgejahren sind möglich bzw. der Gemeinwesenarbeitsprozess durch DSA Erich Ströhle wird weitergeführt um eine nachhaltige Wirkung sicherzustellen.
  • DSCN7570
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • DSCN7578
  • DSCN7575
  • DSCN4740
  • DSCN4576
  • DSCN4555
  • DSCN4549
Dornbirn – Wohnanlage Juchen, 2007
Im Rahmen eines Pilotprojektes der Partner Land Vorarlberg,
Kinder in die Mitte (KIM), VOGEWOSI und der Stadt Dornbirn wurde das Büro für SpielRäume beauftragt, im Rahmen von Beteiligungsprozessen Lösungen für die Gestaltung des Spielplatzes, Außenraumes in Wohnanlagen zu erarbeiten und umzusetzen. > mehr.. Bei der bestehenden Wohnanlage Juchen (ca. 20 Jahre, 216 BewohnerInnen davon 38 Kinder bis 14 Jahre) war der Spielplatz von ca. 3 Jahren komplett entfernt worden. (Streitereien, Lärm …)?? Ziel der Initiative "LebensRaum Wohnanlage – Miteinander der Generationen" war es nun, den LebensRaum Wohnanlage nachhaltig als zentrales und wichtiges Angebot in der unmittelbaren Lebensumwelt von Kindern UND Erwachsenen bewusst zu machen und dementsprechend zu gestalten.
Wir gestalteten nun den Beteiligungsprozess mit Spielaktionen und Ideenfindung, sowie Diskussionsforen für die Erwachsenen. In einem längeren Prozess (1,5 Jahre) ist es uns gelungen, tragfähige und gute Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen.
Die Umsetzung erfolgte natürlich wieder in einer gemeinsamen Aktion von Kindern und Eltern und ist ganz super verlaufen. Die Initiativgruppe Juchen begleiten wir weiter – Treffen alle par Monate – um den nachhaltigen Erfolg sicherzustellen.